Klimaschutz durch

Bildung

Die Deutsche Klimastiftung führt Veranstaltungen und Bildungsprojekte im In- und Ausland durch.

Spielerisch

Sensibilisieren

Den vom Menschen gemachten Klimawandel ins Bewusstsein rücken.

Das richtige Klima

für unsere Projekte

Der Erfolg unserer Stiftungsprojekte, Ausstellungen und Veranstaltungen bestätigt uns in unserem Vorhaben.

DIE DEUTSCHE KLIMASTIFTUNG:
Klimaschutz durch Bildung

Das Klima zu schützen ist nicht allein eine Aufgabe für Staat und Politik. Jeder Einzelne kann einen Beitrag dazu leisten! Nachhaltige Entwicklung in Politik, Wirtschaft, Kultur und Privatleben zu fördern und zu fordern sollte Aufgabe der gesamten Bevölkerung sein.

Save the date: 12.-16.09 Woche der Klimaanpassung bei der Deutschen KlimaStiftung

  • Klima? Wandel Dich! Lehrkräftefortbildung, 13. September 2022, 14:00 – 18:00 Uhr im Klimahaus Bremerhaven
    • Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen, insbesondere Sek I und II
  • Klimaschutzinnovationen im Dialog: Schüler*innen treffen Wissenschaftler*innen, vom 12.-16. September, digital
    • Zielgruppe: Schulklassen aller Schulformen, Klasse 9-12

Weitere Informationen und Anmeldung hier.

collage-03
© Netzwerk Grüne Arbeitswelt

AUSGEZEICHNET: DIE DEUTSCHE KLIMASTIFTUNG IST VORBILD FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Nationale Auszeichnung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Deutschen UNESCO-Kommission für Bildung für nachhaltige Entwicklung

Am 10. Dezember haben das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission im neuen UNESCO-Programm „BNE 2030“ die Nationale Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) vergeben. Andrea Ruyter-Petznek, Leiterin des Referats Bildung in Regionen; Bildung für nachhaltige Entwicklung im Bundesministerium für Bildung und Forschung, und der Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission Dr. Roman Luckscheiter zeichneten 29 Akteur:innen für ihr herausragendes Engagement für Bildung für nachhaltige Entwicklung aus. Die 29 ausgezeichneten Initiativen erreichen Menschen mit innovativen Bildungsangeboten, Inhalten und Ideen und befähigen Lernende, aktiv und verantwortungsvoll an der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft mitzuwirken. Die Deutsche KlimaStiftung überzeugte die Jury durch ein beispielhaftes Engagement für BNE und einen besonderen Einsatz für die Globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen. Die Deutsch KlimaStiftung auf der BNE-Akteurskarte: https://www.unesco.de/bildung/bne-akteure/projekte-der-deutschen-klimastiftung-zu-umweltbildung

 Hintergrund

2020 riefen die Vereinten Nationen die „Dekade des Handelns“ aus, um die globalen Nachhaltigkeitsziele bis 2030 zu erreichen. Die UNESCO startete ihr Programm „Bildung für nachhaltige Entwicklung: die globalen Nachhaltigkeitsziele verwirklichen“ (kurz „BNE 2030“) im Anschluss an das UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (2015-2019). Im neuen UNESCO-Programm „BNE 2030“ zeichnen das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission Initiativen aus, die die Erreichung der Gobalen Nachhaltigkeitsziele fördern und Menschen befähigen, Veränderungen zu bewirken. Eine Auszeichnung bescheinigt erfolgreichen Bewerberinnen und Bewerbern die Förderung qualitativ hochwertiger Bildungsangebote sowie wirkungsvolles und zukunftsorientiertes Engagement mit Tragweite für eine nachhaltige Entwicklung. Die ausgezeichneten Initiativen stellen sich auf der BNE-Akteurskarte vor. Sie profitieren von Austausch und Vernetzung in einem Netzwerk hochwertiger Bildungsinitiativen zur nachhaltigen Entwicklung

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Nachhaltige Entwicklung bedeutet, Menschenwürde und Chancengerechtigkeit für alle in einer intakten Umwelt zu verwirklichen. Bildung ist für eine nachhaltige Entwicklung zentral. Sie versetzt Menschen in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und abzuschätzen, wie sich eigene Handlungen auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirken. In der globalen Nachhaltigkeitsagenda 2030 der Vereinten Nationen ist die Umsetzung von BNE als Ziel für die Weltgemeinschaft festgeschrieben. Im Anschluss an das UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (2015 – 2019) beteiligt sich Deutschland am UNESCO-Folgeprogramm „BNE 2030“, das eng an die Agenda und ihre 17 globalen Nachhaltigkeitsziel geknüpft ist.

Weitere Informationen

Nationale Auszeichnungen – Bildung für nachhaltige Entwicklung: www.unesco.de/bne-auszeichnungen oder BNE-Portal

Ausgezeichnete Initiativen aus allen Bundesländern: www.unesco.de/bne-akteure

Bundesministerium für Bildung und Forschung: www.bmbf.de/bne

Publikation „Starke Strukturen. Ausgezeichnete BNE vor Ort“: www.unesco.de/bildung/bildung-fuer-nachhaltige-entwicklung/publikation-stellt-ausgezeichnete-bne-orte-vor

Einladung zum BNE-Stiftungsforum

– BNE-StiftungsForum: 5 P‘s For Future!
Mit Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) die UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) stärken –

 

16.12.2021| Bremerhaven
In Präsenz, nach Maßgabe aller Pandemie-Anforderungen (AHA, 2G)

PEOPLE (Mensch), PLANET (Planet), PROSPERITY (Wohlstand), PEACE (Frieden) und PARTNERSHIP (Partnerschaft): Stiftungen als wichtige Akteure der Zivilgesellschaft tragen durch ihre Arbeit bereits in vielfältigster Weise zur Umsetzung dieser Leitmotive der Agenda 2030 und ihrer 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, den Sustainable Development Goals (SDGs), bei. Dabei spielt das Ziel 4 „Inklusive, gleichberechtigte und
hochwertige Bildung für Alle“ eine wichtige Rolle, da fast 50% aller deutschen Stiftungen den Stiftungszweck „Bildung“ verfolgen.
Projekte im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und nachhaltige Lebensweisen (Ziel 4.7), die als Querschnittsaufgabe für die
Umsetzung aller 17 SDGs von entscheidender Bedeutung ist, fallen unter diesen Stiftungszweck. Deshalb möchten wir noch mehr Stiftungen dazu bewegen, BNE in ihre Arbeit zu integrieren und Stiftungen, die dies bereits tun, weitere
Anregungen für BNE-Projekte in ihrer Stiftungsarbeit bieten.

Hungersnot in Madagaskar

– Die Deutsche KlimaStiftung spendet –

Hungersnot Madagaskar

Die Folgen der Klimakrise betreffen überwiegend die Länder des sog. Globalen Südens, obwohl sie historisch und aktuell kaum daran beteiligt waren bzw. sind. In Madagaskar, eines der ärmsten Länder der Welt, sind Gelder und Infrastruktur für die Anpassung an Klimawandelfolgen quasi nicht vorhanden. Die Klimakrise bewirkt hier oftmals den direkten Verlust der Lebensgrundlage der Menschen.
Im südlichen Teil der Insel leiden derzeit mehr als eine Million Menschen an den Folgen einer der härtesten Dürreperiode seit 40 Jahren. Darunter sind 70.000 Kinder, die kritisch unternährt sind. Mit einer Spende der Deutschen Klimastiftung über 1.600 EUR kann Olga Ranohasy, die Bürgermeisterin des Dorfes Ambovombe, samstags jeweils 300 Menschen für sechs Wochen mit Essen versorgen. Unser Beitrag bleibt jedoch eine Notlösung. Langfristig gesehen müssen die Ursachen der Klimakrise bekämpft werden.

Hungersnot Madagaskar

AUFKLÄRUNG

WANDERAUSSTELLUNG

Die Deutsche KlimaStiftung betreut eine eigene Wanderausstellung, welche durch ganz Deutschland tourt. Sie veranschaulicht die Themen Klima, Klimawandel und Klimaflucht und vermittelt Wissen darüber auf spannende und interaktive Weise.

MITARBEIT BEI DER DKS

Bei unserer Arbeit setzen wir auf Bildung und Aufklärung durch die Förderung und Organisation von breit gefächerten Veranstaltungen und Bildungsprojekten, wie (Wander-)Ausstellungen, wissenschaftliche Vorträge, Workshops und sonstige Veranstaltungen.

UMWELTBILDUNG

Ziel der Deutschen KlimaStiftung ist es, mittels Veranstaltungen und Bildungsprojekten im In- und Ausland, Handlungsoptionen für eine nachhaltige Entwicklung und insbesondere für den Klimaschutz anschaulich darzustellen und Menschen jeden Alters zu einer zukunftsfähigen Lebensweise zu animieren.

HABEN SIE FRAGEN ODER ANREGUNGEN?
Kontaktieren SIe uns

Wir melden uns umgehend zurück!

Not readable? Change text. captcha txt
Cookie Consent mit Real Cookie Banner