Gradwanderung

„Ich würde jedem raten: Versucht dort hinzukommen. Ich habe auch sehr viel gelernt.
Besonders gut dargestellt ist die Zukunft der Menschen. Wer da war, geht ganz bestimmt anders mit der Natur um!“

(Schüler, 7. Klasse)

WEITERE PRESSESTIMMEN FINDEN SICH HIER

DERZEIT SUCHEN WIR GEEIGNETE EINRICHTUNGEN FÜR DIE ABLÖSUNG DER AUSSTELLUNG. DIE GRADWANDERUNG WIRD AKTUELL NICHT MEHR VERLIEHEN!

BEI INTERESSE MELDEN SIE SICH BITTE UNTER: info@deutsche-klimastiftung.de

Hintergrund

Konzept

Die Wanderausstellung regt mit interaktiven Exponaten dazu an, die Themen Klima, Klimawandel und Klimaschutz zu „be-greifen“.

Schülerinnen und Schüler erkunden die Welt und lernen die Hintergründe zum Klimawandel kennen sowie die Folgen des Klimawandels für Natur und Mensch und somit für ihre persönliche Zukunft.

Die ca. 100 m2 große Ausstellung beschäftigt sich im Kern mit drei Zukunftsfragen:

Wie verändert sich die Welt?

Nach einer Einführung in die Grundlagen des Klimasystems vermitteln vier verschiedene Klimazonen einen Einblick in die Vielfalt des blauen Planeten und in die klimabedingten Veränderungen dieser Lebensräume. Zur besseren Orientierung in der Ausstellung erhalten die Schüler Aufgabenbögen, die zu jedem Exponat eine Verständnisfrage enthalten und zum aufmerksamen Erkunden der Ausstellung animieren. Die Beantwortung der Fragen führt zu einem Geheimcode, der zur Aktivierung der Station Portrait 2050 benötigt wird.

Wie verändert sich mein Leben bis 2050?

An der Station Portrait 2050 erhalten die Schülerinnen und Schüler einen persönlichen Ausblick in das Jahr 2050. Mit einer Kamera wird ein Foto von ihnen gemacht, das mit einer speziellen Software künstlich gealtert wird. Die Schülerinnen und Schüler erhalten zusammen mit ihrem Zukunftsfoto einen fiktiven Lebenslauf, der sie darüber informiert, wie sich das Klima in Norddeutschland und weltweit in den nächsten vierzig Jahren verändern und wie ihr eigener Werdegang sein könnte.

Wie kann ich das Klima schützen?

Der Ausstellungsbesuch endet mit dem Quiz Taten statt Warten!, bei dem der Ausstellungsbesucher verschiedene Klimaschutzmaßnahmen spielerisch kennenlernt. Im Anschluss an den Ausstellungsbesuch bietet es sich an, das Thema Klimaschutz im Klassenraum in Form von Workshops zu vertiefen. Die fertig aufbereiteten, ausleihbaren Workshopeinheiten ermöglichen Kommunikationsspiele, die den Schülerinnen und Schülern Zusammenhänge zwischen dem eigenen Verhalten und dem Klimawandel veranschaulichen. Handlungsmöglichkeiten für aktiven Klimaschutz werden erarbeitet und diskutiert. Der Ausstellungsbesuch und die Workshops machen deutlich, dass jeder Einzelne nachhaltig etwas zum Klimaschutz beitragen kann.

GRADWANDERUNG-Zonen

Trockentropen
Polarregionen
Feuchttropen
Gemäßigte Zone

AUSSTELLUNGSINHALTE

Grundlagen zu Klima und Klimawandel

Dieser Teilbereich der Ausstellung vermittelt den Schülerinnen und Schülern Grundlagenwissen zum Klimasystem, zu Kohlenstoffkreislauf und Strahlungsbilanz. Der Unterschied zwischen dem natürlichen und dem anthropogenen Treibhauseffekt wird erklärt und bereits erkennbare sowie zu erwartende Folgen des Klimawandels vorgestellt. Zudem wird erklärt, wie der Weltklimarat (IPCC) arbeitet, der regelmäßig in Form von Sachstandsberichten einen Überblick über die Ursachen und Folgen des Klimawandels und mögliche Gegenmaßnahmen erarbeitet und veröffentlicht.

Klimazonen der Erde

Am Beispiel der vier Ausstellungsbereiche Gemäßigte Zone, Feuchttropen, Trockentropen und Polarregionen wird die Vielfalt des Klimas der Erde dargestellt. Die Schülerinnen und Schüler lernen unterschiedliche Klimazonen kennen und zuordnen. Die verschiedenen Faktoren, die das Klima vor Ort beeinflussen, werden erklärt und die zugehörigen Ökosysteme und ihre Besonderheiten vorgestellt. Welche Auswirkungen der Klimawandel konkret auf die jeweilige Klimazone und die zugehörigen Ökosysteme hat und was das für Mensch und Natur bedeutet, wird anschaulich vermittelt.

Klimaschutzverhalten

In diesem Ausstellungsbereich erfahren die Schülerinnen und Schüler, was auf politischer Ebene für den Klimaschutz getan wird. Maßnahmen wie der Handel mit Emissionsrechten oder die jährliche Weltklimakonferenz werden vorgestellt und aktuelle Vereinbarungen der internationalen Klimaabkommen erläutert. In einem zielgruppengerechten Film wird die Problematik der Ressourcenknappheit und der ungleichen Lebensstile thematisiert. Was man selber auf privater Ebene für den Klimaschutz im Alltag machen kann, entdecken die Schülerinnen und Schüler beim Spielen des Quiz Taten statt Warten!. Das Quiz vermittelt Grundlagenwissen im Bereich Klimaschutz, das im Anschluss an den Ausstellungsbesuch, mit für die Ausstellung entwickelten Workshops, nachhaltig vertieft werden kann.

DAS AUSSTELLUNGSKONZEPT

IM KLASSENVERBAND bietet es sich an, die Ausstellungsbereiche mit Aufgabebögen in Kleingruppen parallel zu erkunden.

DER INTERAKTIVE ANSATZ der Ausstellung verbindet Text- und Bildinformationen mit Hands-on Exponaten und multimedialen Stationen, an denen die Schülerinnen und Schüler naturwissenschaftliche Phänomene „be-greifen“ und verstehen können.

Für unsere Besucher haben wir einen Fragebogen erstellt, der kostenlos heruntergeladen und bei der Entdeckungstour ausgefüllt werden kann:

DIE AUSSTELLUNGSDIDAKTIK legt Wert auf die Förderung des selbstentdeckenden Lernens. Im Vordergrund der Ausstellung steht daher, das Interesse für und den Spaß am Thema Klima zu wecken und zum Klimaschutz zu animieren. Die Vielfalt der Exponate ist nicht nur ansprechend für unterschiedliche Lerntypen, sondern stellt zudem stets den Bezug zum alltäglichen Leben her.

EIGENE IDENTIFIKATIONSMÖGLICHKEITEN mit dem Themenkomplex Klima – Klimawandel – Klimaschutz werden geboten und fördern eine nachhaltige Wissensvermittlung. Die Erkundung der Ausstellung in Kleingruppen fördert zudem die Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler. Globales Denken und der Ansatz der Nachhaltigen Entwicklung werden spielerisch vermittelt.

Klimakoffer-Workshops
motivieren zum aktiven Klimaschutz

Wie kann ich das Klima schützen?

ZUR NACHBEREITUNG des Ausstellungsbesuches der GRADWANDERUNG stehen für die Sekundarstufen I und II je drei Klassensätze Klimakoffer zur Verfügung, die sofort einsetzbar sind. Die Koffer enthalten Gegenstände mit Bezug zum Klimaschutz und vertiefende Textmaterialien.
In Kleingruppen befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Klimaschutzmaßnahmen zu den Themen Mobilität, Wohnen, Konsumieren, Energie erzeugen und Klimaschutz-Aktionen und erarbeiten Pro- und Contra-Argumentationen, die sie im Anschluss der Klasse erläutern. Die Bewertungskompetenz der Schülerinnen und Schüler wird gefördert und globales Denken geübt. Zudem kann ein Poster für den Klassenraum mit Klimaschutz-Tipps gestaltet werden.

DER WORKSHOP FÜR DIE SEKUNDARSTUFE II sieht im Anschluss an die Beschäftigung mit den Kofferinhalten ein Planspiel vor, bei dem sich die Regierungschefin, der Umweltaktivist, die Forscherin, der Konsument, und der Unternehmer mit den Themen Mobilität, Wohnen, Konsumieren, Energie erzeugen und Klimaschutzaktionen auseinandersetzen. Was es heißt, wenn auf dem Weg zu einem klimafreundlichem Lebensstil Interessenkonflikte aufeinanderprallen kann so hautnah erlebt und diskutiert werden.

Haben Sie Interesse unsere Wanderausstellung GRADWANDERUNG für ihre Einrichtung zu erwerben?

 

Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne unser pädagogisches Konzept zu und klären im persönlichen Gespräch die Konditionen einer Übernahme.

Richten Sie Ihre Anfrage bitte an: info@deutsche-klimastiftung.de oder 0471-90203019

2019
Wann? Wo?
01.02.2019 – 29.03.2019 Kassel
01.04.2019 – 29.04.2019 Lohne (Oldenburg)
29.04.2019 – 31.05.2019 Wildeshausen
15.06.2019 – 23.06.2019 Hannover
02.09.2019 – 27.09.2019 Kreis Lippe
01.10.2019 – 15.11.2019 Landkreis Cuxhaven
18.11.2019 – 20.12.2019 Sottrum (Landkreis Rotenburg)
2018
Wann? Wo?
08.01.2018 – 31.01.2018 Hannover
19.02.2018 – 20.08.2018 Dessau-Roßlau
27.08.2018 – 21.09.2018 Damme
24.09.2018 – 26.10.2018 Lüneburg
02.11.2018 – 26.11.2018 Grafschaft Bentheim
2017
Wann? Wo?
29.05.2017 – 28.07.2017 Nawareum Straubing
12.10.2017 – 26.10.2017 Hameln
24.11.2017 – 22.12.2017 Klimacenter Emsland
2015/2016
Wann? Wo?
2015/2016 Walle
2015/2016 Winsen (Luhe)
2015/2016 Hessen (Bensheim)
2015/2016 Aurich
2013/2014
Wann? Wo?
2014 Papenburg
2013 Detmold
2013 Diepholz
2013 Everswinkel
2013 Neustrelitz
2013 Paderborn
2013 Lübeck
2013 Bottrop
2013 Itzehoe
2012
Wann? Wo?
2012 Lemgo
2012 Bremervörde
2012 Stolberg
2012 Aachen
2012 Essen
2012 Remscheid
2012 Mellendorf-Wedemark
2012 Berlin Steglitz
2012 Hamburg
2012 Köln
2010/2011
Wann? Wo?
2011 Meppen
2011 Bünde
2011 Rheden-Wiedenbrück
2011 Syke
2011 Stade
2011 Bevern
2011 NRW. Grevenbroich
2011 Lengerich
2011 Lengerich
2010 Hannover
2010 Nordenham
Kontaktieren SIe uns

Wir melden uns umgehend zurück!

Not readable? Change text. captcha txt